Faktencheck: Sinzig investiert zu wenig in den Klimaschutz

Der Stadtrat Sinzig hat in seiner Sitzung am 25. März endgültig die Umstellung der Straßenbeleuchtung in Sinzig auf LED Technik beschlossen. Die Grünen haben dies seit Jahren gefordert und die Umsetzung ausdrücklich begrüßt. Die Umstellung auf moderne Leuchtmittel spart Energie und schont die Umwelt.

Ein Ratsmitglied der FWG wies darauf hin, dass die Realisierung vieler klimaschonender Maßnahmen im Rahmen des von den Grünen abgelehnten Haushaltes erfolgt. Der Entwurf des Haushaltsplanes 2021 ist für jedes Stadtratsmitglied und jede/n interessierte/n Bürger*in auf der Internet Seite der Stadt in den Anlagen der Stadtratssitzung vom 4. Februar 2021 zu finden.

Unter den ab Seite 26 aufgelisteten Investitionen finden sich unter 40 Maßnahmen auch drei Maßnahmen, die den Klimaschutz betreffen. Von geplant fast 19 Mio. € neuen Schulden werden hierfür knapp 400.000 € geplant. Das sind etwa 2 %. Wenn ein Stadtratsmitglied dies als „viel“ bezeichnet, wird deutlich, welche Priorität dem Klimaschutz beigemessen wird. Wir Grünen sind der Meinung, dass dies viel zu wenig ist und werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass zukünftig Haushalte dem Klimaschutz besser gerecht werden.

Pressemitteilung der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sinzig

Print Friendly, PDF & Email

Verwandte Artikel