Der Leimersdorfer Bach

Der Leimersdorfer Bach

Mehrheitsfraktion CDU spricht sich im Hauptausschuss gegen eine Überprüfung der Wasserqualität unserer Grafschafter Bachläufe aus.

Insbesondere beim Leimersdorfer Bach war bei der Beprobung auffällig geworden, dass mehrere Kontrollwerte deutlich von den erwarteten Grenzwerten abweichen. Noch im Umweltausschuss sprach man sich mit allen Fraktionen einstimmig für den Antrag der Grünen, die weitere Überprüfung der Qualität der Bachläufe, aus. Aus unserer Sicht muss eine Ursachenforschung angestoßen und die Qualität der Gewässer kontinuierlich überwacht werden.
Im Hauptausschuss scheiterte durch CDU und FDP diese Empfehlung für die kommende Gemeinderatssitzung an einem notwendigen Budget in Höhe von 3.000 Euro. Ein Betrag, der geringer ausfällt als viele freiwillige Unterstützungen an Vereine, die oft auf Antrag der CDU getätigt werden. Es ist traurig, dass die CDU, die sich wann immer möglich mit dem Titel „Bienenland Grafschaft“ schmückt, nun nicht bereit ist, diesen relativ moderaten Betrag für eine so wichtige Maßnahme freizugeben.

Noch erschreckender war es für uns, dass man sich am gleichen Abend dafür aussprach, eine Fläche von weiteren 9 ha – ca 9 Fußballfelder- als zusätzliche gewerbliche Fläche in Gelsdorf unwiderruflich zu versiegeln. Hier sprach der Fraktionsvorsitzende der CDU Klaus Huse von einem moderaten und gewünschten Wachstum. Für uns, auch unter dem Hintergrund der diesjährig bereits erlebten Starkregenereignisse, eine sehr fragwürdige Einschätzung. Noch im März erklärte Michael Schneider, Vorsitzender der Grafschafter CDU:„Wir messen dem Umwelt- und Klimaschutz eine hohe Priorität bei.“ In der gelebten Politik ist hiervon leider nichts wiederzufinden. Wir wünschen uns von der größten Fraktion des Gemeinderates nicht nur hohle Floskeln sondern endlich Taten.

Mathias Heeb, Fraktionsvorsitzender Grüne Grafschaft

Print Friendly, PDF & Email

Verwandte Artikel